Beratung

Schminktipps vom Profi

Beratung zum richtigen Make-up mit Peter Schmidinger

Profi Make-up Tipps – Bitte kontaktieren Sie uns für eine Terminvereinbarung

 

 

Sonnenschutz – Hauttypberatung

Im Kosmetikzentrum erhalten Sie eine Empfehlung zu Ihrem persönlichen Sonnenschutz.

Bestimmen Sie Ihren individuellen Sonnentyp, um Ihrer Haut den entsprechenden Sonnenschutz zu gönnen. Bitte kontaktieren Sie uns für eine Terminvereinbarung

 

 

Produktberatung

Produktberatung zu Kosmetikprodukten von BABOR

Systempflege von BABOR für höchste Ansprüche und ein nachhaltig gepflegtes Hautbild. Für jeden Hauttyp finden Sie bei uns die entsprechenden Pflegeprodukte. Bitte kontaktieren Sie uns für eine Terminvereinbarung zur Beratung.

 

Schminktipps für die Augen

Um beim Schminken der Augen ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte Frau natürlich einiges bei der Farbwahl ihres Make-ups beachten. Dabei spielt nicht nur die Augenfarbe eine entscheidende Rolle, sondern auch die Helligkeit des Teints und die Haarfarbe sind bedeutende Faktoren, die bei der Wahl des Lidschattens und des Kajalstiftes berücksichtigt werden sollten.

Ein brauner Lidschatten bringt zum Beispiel blaue Augen sehr schön zur Geltung und lässt sie geradezu erstrahlen. Für jeden Anlass kann dabei zwischen den unterschiedlichsten Brauntönen gewählt werden. Daher empfiehlt es sich, an einem Arbeitstag einen sehr hellen Braunton aufzulegen, der schon fast ins Beige übergeht, um eine gewisse Dezenz zu bewahren. Dagegen kann bei einem Tanzabend mit einem sehr dunklen Braun ruhig etwas dicker aufgetragen werden, um das Blau der Augen richtig zum Glänzen zu bringen. Bei dunklem Haar kann sogar gänzlich schwarzer Lidschatten gewählt werden, was zusammen sehr elegant wirkt. Zum Schluss sollte das Augen-Make-up mit dem Auftragen von Mascara abgerundet und dabei die oberen und die unteren Wimpern berücksichtigt werden.

Auch für graue Augen, die sich meistens von den blauen Augen kaum merklich unterscheiden, heißt es, an Brauntönen festzuhalten. Diese lassen sich ebenfalls in den verschiedenen Nuancen einsetzen und sollten mit einem schwarzen Kajalstrich ergänzt werden. So wirkt das Make-up frisch und nicht künstlich. Obendrein kann bei grauen Augen genauso mit hellrosa und silbernen Lidschatten gearbeitet werden, aber ebenso sollten Türkis- und Aquatöne nicht außer Acht gelassen werden. Diese kommen am besten zur Geltung, wenn sie von innen dunkler und nach außen heller aufgetragen werden.

Schön geschminkte Augen. Schminktipps für die Augen.Um nichts falsch zu machen, sollte diese Faustregel beim Schminken aller Augenfarben beachtet werden. Während bei blauen und grauen Augen vorwiegend Brauntöne verwendet werden, ist es bei braunen Augen genau umgekehrt. Hier haben die Blautöne oberste Priorität. Ein blauer Lidschatten hebt das Braun der Augen, je nach Intensität, sehr schön hervor. Aber auch mit einem pinken, leicht orangenen oder grünlichen Lidschatten, kombiniert mit schwarzer Wimperntusche, kann ein Treffer gelandet werden. Dies ist jedoch ebenfalls von der Farbe des Teints und des Haares abhängig. Ein fertiges Augen-Make-up bei braunen Augen lässt sich mit einem schwarzen oder aber auch einem braunen Kajalstrich vereinheitlichen.Bei grünen Augen dagegen wird wieder, wie bei allen hellen Augenfarben, auf Braun gesetzt. Das lässt sich bei dieser Augenfarbe besonders gut mit sämtlichen Grüntönen koppeln, da so die Augen sehr gut zur Geltung kommen. Ein dunkler oder mittelgrüner Kajalstrich ergänzt optimal diese Kombination. Wer es etwas farbiger mag, kann gleichfalls ruhig zu einem dezenten Lila oder Rosa greifen. Mit dunkler bis schwarzer Wimperntusche kann so ein bestmögliches Ergebnis erzielt werden. Für noch mehr Wimpernvolumen können Sie auch eine Wimpernverlängerung in Betracht ziehen, bei der die natürlichen Wimpern durch einzelen Seidenwimpern für mehr Fülle und Länge ergänzt werden.

Schminktipps weiterlesen

Zusammengefasst sollte beim Schminken der Augen, egal ob blau, grau, grün oder braun, darauf geachtet werden, mit Komplementärfarben zu arbeiten. So kann ohne viel auszuprobieren ein tolles Ergebnis beim Augen-Make-up für jede Augenfarbe erreicht werden. Obendrein spielt die Garderobe bei besonderen Anlässen eine Rolle. Das Augen-Make-up sollte eventuell auf die Farbe der Kleidung abgestimmt werden, um so eine einheitliche Linie zu bilden.Das richtige Equipment zum Schminken, hochwertige Schminkutensilien von Babor, erhalten Sie bei uns im Kosmetikzentrum in Paderborn.

Die Augenform – mit diesen Schminktipps lassen sich Änderungen erzielen

Beim Schminken der Augen gilt es, nicht nur auf die Farbe, sondern auch auf die Form der Augen zu achten, da diese beiden Faktoren das Endergebnis am meisten beeinflussen. Um gezielt auf die verschiedenen Augenformen eingehen zu können, bedarf es für ein ausdrucksvolles Augen-Make-up vor allem der richtigen Farben und Nuancen. Viele Frauen haben so genannte Schlupflider, die von den meisten als ein kleines Manko angesehen werden. Doch mit ganz einfachen Tipps und Tricks können sich diese zu einem wahren Hingucker entpuppen. Die Schlupflider zeichnen sich dadurch aus, dass die Lider kaum noch sichtbar sind, den Blick meist trüben und somit älter aussehen lassen. Diesem Effekt kann leicht mit hellen Tönen gegengesteuert werden. Dabei wird ein heller Lidschatten auf das bewegliche Lid aufgetragen und mit der sogenannten „Bananentechnik“ eine dunkle sowie kräftige Farbe, wie Braun oder Schwarz, in die Lidfalte gestrichen. Diese sollte von außen nach innen immer mehr schattiert werden, um so das Make-up optimal zur Geltung zu bringen. Wahlweise kann noch ein dunkler Lidstrich gezogen werden, wobei bei Schlupflidern beachtet werden sollte, keinen flüssigen Eyeliner zu benutzen, da dieser sehr leicht verschmieren kann. Zum Schluss kann eventuell alles noch mit einem weißen Kajalstrich betont werden.

Genauso bei kleinen Augen heißt es, auf dunkle Farben zu verzichten. Hier empfiehlt es sich, das Innenlid mit weißem Kajal zu unterstreichen und dazu das Auge mit einem gelben, goldenen oder silbernen Lidschatten hervorzuheben. Um die Augen noch größer wirken zu lassen, können auch die Wimpern künstlich verlängert und danach alles kräftig mit schwarzem Mascara getuscht sowie effektvoll gebogen werden. Obendrein wirkt hier die Bananentechnik wahre Wunder, bei der diesmal eine helle Farbe gewählt und schattig in der Lidfalte aufgetragen wird.

Wimperntusche zur optischen WimpernberlängerungAuch eng zusammenstehende Augen können mit dem richtigen Augen-Make-up in Szene gesetzt werden. Bei dieser Augenform ist zu beachten, den Lidschatten immer nur außen dick und in der Nähe der Nasenwurzel nur noch ganz schwach aufzutragen. Die Anwendung eines Highlighter sollte nur am inneren Augenwinkel, mit beispielsweise einem schimmernden Ton, geschehen. Zur Abrundung des Augen-Make-ups bei eng zusammenstehenden Augen wird noch ein dunkler Kajalstrich gezogen sowie die Wimpern außen leicht und innen kräftig getuscht.

Wie bei den eng zusammenliegenden Augen wird bei weit auseinanderstehenden Augen auf dunkle Farben gesetzt. Um das Auge rundlicher wirken zu lassen, sollte darauf geachtet werden, den Lidschatten nicht soweit auslaufen zu lassen und dunkle Erdtöne zu verwenden. Diese werden nur am inneren Augenwinkel stark aufgetragen und mit einem dunklen Kajal im inneren Unterlid ergänzt. Danach die Wimpern noch intensiv tuschen und fertig ist ein perfektes Make-up für diese Augenform. Ferner empfiehlt sich für weit auseinander stehende Augen ebenso der Smokey-Eyes-Look.

Um auch die tief liegenden Augen perfekt hervorheben zu können sollten helle Farben verwendet werden. Damit wird die Innenseite des Augenwinkels intensiv aufgehellt. Dazu noch ein heller Kajalstrich auf dem unteren Augenlid, die Wimpern mit der Wimpernzange stark biegen und reichlich Tusche auftragen. Somit werden die tiefliegenden Augen sehr schön zur Geltung gebracht und erstrahlen in neuem Glanz.

Bei Fragen zu richtigen Schminken beraten wir Sie gern in unserem Kosmetikinstitut in der Riemekestraße 24-26 in Paderborn.

Was Brillenträger beim Augen schminken beachten sollten

Brillenträger haben es oft besonders schwer, das geeignete Make-up für sich zu finden und große Probleme, es dann wirkungsvoll zum Ausdruck zu bringen. Doch mit ein paar einfachen Handgriffen und Tricks können auch die Augen hinter den Brillengläsern geschmackvoll betont und zum Strahlen gebracht werden. Dabei empfiehlt es sich, das Make-up an die Farbe und Form der Brille anzupassen und die Brauen so in Szene zu setzen, dass sie über der Brille zum Vorschein kommen und nicht durch die Gläser zu sehen sind. Um das zu erreichen, sollten die Augenbrauen in einem großzügigen Bogen gezupft werden, was den Blick auch gleichzeitig offener wirken lässt.

Besonders bei Kurzsichtigkeit empfinden es die meisten Frauen als schwierig, ihre Augen hinter den Brillengläsern hervorzuheben. Da diese durch die Brille oft stark verkleinert wirken, kommt das Make-up meist nicht in vollem Maße zur Geltung. Um dies zu vermeiden, sollte bei Kurzsichtigkeit mit hellen Tönen gearbeitet werden. Ein heller Lidstrich, mit beispielsweise Weiß oder Grau, kann hier kombiniert mit einem silbernen oder goldenen Lidschatten wahre Wunder vollbringen. Dabei sollte die Farbe des Lidschattens großzügig bis in den inneren Augenwinkel aufgetragen und mit dem Kajalstrich abgerundet werden. Um die Wimpern noch ein bisschen zu unterstreichen, wird auf schwarze Wimperntusche gänzlich verzichtet, sondern auf Grün oder Blau zurückgegriffen. Diese Farben lassen im Gegensatz zu Schwarz die Augen größer und leuchtender wirken. Im Ganzen sollte bei dem Augen-Make-up auf sanfte und fließende Übergänge geachtet werden.

Bei Brillenträgerinnen mit Weitsichtigkeit wirken die Augen hingegen sehr groß. Hier sollte vor allem darauf geachtet werden, das Augen-Make-up so sauber und präzise wie möglich aufzutragen, da kleine Mängel meist sehr schnell sichtbar sind. Mit dunklen und braunen Tönen kann ein sehr schöner Effekt erzielt werden. Diese Farben wirken sehr dezent und lassen das Auge kleiner wirken. Zu beachten ist es, den Lidschatten nur bis zur Lidfalte schattig aufzutragen. Obendrein ist es für Brillenträger mit Weitsichtigkeit empfehlenswert, die Wimpern nur sanft zu tuschen oder den Smokey-Eyes-Look anzuwenden. Wer seinen Blick nicht gänzlich auf seine Augen lenken möchte, der kann auch mit einer satten, saftigen Farbe seine Lippen betonen.

Alle Brillenträger, die das regelmäßige oder tägliche Schminken der Augen als sehr schwierig oder sogar als eine Last ansehen, können sich genauso für ein Permanent Make-up –übrigens auch von uns im Kosmetikzentrum in Paderborn angeboten- entscheiden, welches dann eine Haltbarkeit von bis zu 5 Jahren zeigt.

Smokey Eyes richtig schminken

Die Smokey Eyes gehören nicht nur auf den Laufstegen zu den beliebtesten Schminktechniken überhaupt. Immer mehr Frauen wollen sich auch diesen Look aneignen oder einfach mal ausprobieren, doch meistens fehlt ihnen das nötige Know-how. Dabei liegt der Schlüssel zu den perfekten Smokey-Eyes einfach nur in der richtigen Mischung und Kombination der jeweiligen Farben. Besonders wichtig ist es, helle Grundfarben, wie ein sanftes Gold, mit dunklen Couleurs zu paaren. Auch die benötigte Zeit beim Schminken dieses angesagten Augen-Make-ups liegt gerade mal bei circa fünf Minuten.

Geschminkte Augen mit Kajastift.Und so wird es richtig gemacht: Erst einmal sollte die erforderliche Ausstattung, von einem Lidschattenpinsel, einem Eye-Shadow in einem helleren und dunkleren Ton, ein schwarzer Mascara und ein schwarzer Lidschatten vorhanden sein. Damit die Farben leichter aufzutragen sind und später nicht verschmieren, sollte das Lid vorerst fettfrei gesäubert werden. Anschließend wird der hellere Ton gewählt, der auf das bewegliche Lid, bis knapp über die Lidfalte aufgetragen wird. Danach wird ab der Lidmitte, von innen nach außen, der dunklere Ton verwendet. Mit dem schwarzen Eyeliner wird nun oberhalb der Wimpern eine Linie gezogen, die in der Mitte des Auges etwas dicker ausfallen sollte. Hier kann die Farbe des Eyeliners auch ruhig vom Schwarz, etwas ins Braun oder Grau abweichen. Mit diesen Farben wird ebenfalls der „rauchige“ Look erzielt. An den unteren Wimpern wird nun genauso der Eyeliner in einem Strich aufgetragen, wobei hier der Trick darin liegt, ihn etwas mit dem Finger zu verschmieren. So wird ein leichter, schattiger Effekt erlangt, welcher die Smokey Eyes noch mehr zur Geltung bringt. Jetzt kommt wieder der Eye-Shadow mit dem dunkleren Ton zum Einsatz. Dieser wird sanft auf die Haut unterhalb der unteren Wimpern aufgetragen und ein sauberer Übergang zwischen Make-up sowie Teint geschaffen. Zu guter Letzt dürfen natürlich die Wimpern nicht vergessen werden. Diese werden oben wie unten kräftig in Schwarz getuscht und schließen somit die Smokey Eyes perfekt ab.

Als kleiner, abschließender Tipp sollte beim Tragen des Smokey-Eyes-Looks beachtet werden, die Lippen nicht zu sehr zu betonen. Der Fokus sollte bei diesem Augen-Make-up immer nur auf den Augen liegen und nicht auf beidem. Ansonsten wirkt die Trägerin schnell „angemalt“.

 

Die richtige Technik zum Augen Schminken

Die richtige Technik zum Schminken der Augen wird von den unterschiedlichsten Faktoren beeinflusst. Somit ist es nicht zuletzt von der Beschaffenheit der Haut und den nötigen Schminkutensilien abhängig, das gewünschte Ergebnis mit der richtigen Schminktechnik zu erzielen. Die Haut sollte daher vor dem Auftragen des Make-ups gründlich gesäubert und von Fettrückständen befreit werden. Außerdem ist es sehr hilfreich, die Augen vorher abzupudern oder eine Lidschattengrundierung zu verwenden, da das Make-up so länger hält und die Frau sich länger daran erfreuen kann. Sehr beliebt ist beim Schminken der Augen die so genannte Bananentechnik. Diese eignet sich nicht nur für Schlupflider, sondern kann auch bei jeder anderen Augenform angewendet werden. Diese Technik ist sehr einfach und für den Alltag sowie für einen Ausgehabend geeignet. Dabei sollten immer zwei Farben einsetzt werden, die aus einem dunkleren und einem helleren Ton bestehen. Der dunklere Ton wird mit einem Pinsel oder einem kleinen Schwämmchen in der Lidfalte aufgetragen. Der hellere Ton dagegen wird großzügig auf dem beweglichen Lid verteilt, was die Augen optisch größer erscheinen lässt und sie gleichzeitig zum Strahlen bringt. Anschließend sollte alles noch mit dem Finger etwas verwischt werden, um so einen schattigen Effekt zu erzielen.

Natürlich darf ebenso ein Lidstrich, der die Form des Auges zusätzlich unterstreicht, nicht fehlen. Dieser wird am unteren Wimpernrand sowie auf dem Oberlid von außen nach innen aufgetragen und sollte zusätzlich in dieser Reihenfolge jeweils dünner verlaufen. Am besten eignet sich dafür ein Kajalstift, wobei beim Auftragen sicherlich ein ruhiges Händchen benötigt wird. Auch die Wimpern sollten bei einem perfekten Augen-Make-up nicht außer Acht gelassen werden. Wer es etwas schriller mag, kann hier genauso mit künstlichen Wimpern arbeiten, die einen unwiderstehlichen Augenaufschlag garantieren. Die natürlichen Wimpern sollten dagegen vor dem Tuschen mit der Wimpernzange noch richtig in Form gebracht werden. Durch das Biegen des oberen Wimpernkranzes, wird die Fülle der Augen unterstrichen und mit dem Schwärzen der oberen sowie unteren Wimpern das Gesamtpaket vervollständigt. Dabei die Mascara-Bürste ruhig mehrmals in den Farbtopf tauchen und etwas dicker auftragen.

Die Frauen, die es etwas gewagter mögen, können auch zum Eyeliner greifen. Das Auftragen des Eyeliner entpuppt sich jedoch für die meisten als schwierig. Aber keine Angst. Mit ein paar simplen Handgriffen ist selbst diese Hürde genommen. Zuerst sollte der Raum oder der Spiegel gut beleuchtet sein, um eventuelle Missgeschicke zu vermeiden. Danach wird mit der freien Hand das Augenlid gestrafft und mit der anderen der Eyeliner von außen nach innen aufgetragen.

Einmal eingeübt, ist das Kreieren eines perfekten Augen-Make-ups kein großes Problem. Da die Augenformen beim Menschen unterschiedlicher nicht sein können, findet auch jeder individuell die passende Technik für sich, um seine Augen optimal zu unterstreichen und zur Geltung zu bringen.

Gern beraten wir Sie auch bei uns im Kosmetikzentrum zum perfekten Schminken.

 

 

Akne oder unreine Haut? So bekämpfst Du Pickel und Hautunreinheiten

Du möchtest der Akne endlich den Kampf ansagen und nicht weiter mit Hautunreinheiten, Pickeln und Mitessern leben? Wir erklären Dir, welche Aknebehandlung hilft und was Du für ein schönes Hautbild tun kannst.

Doch was ist Akne eigentlich? Die Akne ist eine der häufigsten Hautkrankheiten, unter der nicht nur Jugendliche, sondern auch zahlreiche Erwachsene – Frauen wie Männer – leiden. Du bist nicht allein! Lies jetzt, wie Dir die Aknebehandlung helfen kann, endlich frei von Unreinheiten zu leben.

Hautpflege bei AkneWie entsteht Akne?

Auslöser für die Akne ist eine Talgdrüsenerkrankung. Dies erklärt, weshalb die Hautkrankheit in erster Linie im Gesicht, am Rücken oder am Dekolletee auftritt: Dort befinden sich besonders viele Talgdrüsen. Allerdings resultiert die Akne aus dem Zusammenspiel mehrerer Faktoren:

Männliche Hormone, die auch im Körper der Frau vorkommen, beeinflussen die Talgdrüsen negativ

Die Ausgänge der Talgdrüsen sind mit einer extremen Hornschicht belegt, wodurch sich Mitesser bildet. Dies begünstigt die Bildung von Bakterien, wodurch Entzündungen in Form eitriger Pickel entstehen

Die sogenannte Pubertätsakne ist – wie o.g. – oft hormonell bedingt. Auch bei Frauen im Erwachsenenalter kann die Akne durch eine Hormonumstellung, beispielsweise während der Schwangerschaft oder in der Menopause, erneut auftreten. Übrigens: Akne betrifft in der Regel Menschen, die unter einer fettigen Haut leiden, da die ölige Schicht die Poren verstopft. Und wusstest Du, dass Akne vererbt werden kann?

Ursachen für die Entstehung der „Erwachsenen-Akne“

Nach der Pubertät, spätestens um das 20. Lebensjahr herum, klingt die Akne in der Regel von selbst ab. Sollte dies nicht der Fall sein, leidest Du möglicherweise unter einer „Erwachsenen-Akne“, welche durch folgende Faktoren ausgelöst werden kann:

  • Kosmetika-Unverträglichkeit
  • Verschiedene Umwelteinflüsse
  • Hormonelles Ungleichgewicht
  • Einnahme von Medikamenten
  • Stress

Einige Experten gehen davon aus, dass es eine sogenannte Ernährungsakne gibt, die durch zuckerhaltige Lebensmittel, durch Produkte mit einem hohen Glykämischen Index sowie durch Milchprodukte ausgelöst wird. Du kannst kinderleicht herausfinden, ob diese Faktoren der Auslöser für Deine anhaltende Akneerkrankung sind. Wie Du das machst, erklären wir gleich.

Aknebehandlung weiterlesen

Akne oder unreine Haut? Finde heraus, worunter Du leidest

Der Begriff Akne wird häufig synonym für unreine Haut verwendet. Allerdings handelt es sich um zwei verschiedene Paar Schuhe. Bei der unreinen Haut bilden sich die Pickel lediglich an der Oberfläche. Mit geringem Aufwand kannst Du den Hautunreinheiten den Kampf ansagen. Bei einer richtigen Akne, die als Hautkrankheit anerkannt ist, gestaltet sich das deutlich schwieriger. Die eitrigen Pickel haben ihren Ursprung weit unter der Hautoberfläche und bedürfen im Regelfall einer Behandlung durch eine spezialisierte Kosmetikerin oder den Hautarzt. Wenn Deine Pickel trotz der Anwendung verschiedener Mittel aus dem Kosmetikgeschäft nicht abklingen, handelt es sich wahrscheinlich um eine Akne, was bei einer Hautsprechstunde bzw. einem Beratungsgespräch im Kosmetikinstitut festgestellt werden kann.

Erfolgreiche Aknebehandlung: deine wichtigsten Waffen

Bei der Aknebehandlung gibt es drei Abstufungen, die – je nach Schweregrad – angewendet werden können. Sowohl für die Pubertäts- als auch für die Erwachsenen-Akne gilt: Beginne zunächst mit der einfachsten und schonendsten Variante.

Optimiere die Reinigung Deiner Haut

Dies bedeutet nicht, dass Du von nun an morgens, mittags und abends mit hartnäckiger Seife loslegen solltest! Im Gegenteil: Das zu häufige Waschen hat keinen postiven Einfluss auf unreine Haut und Akne und kann sie sogar noch verschlimmern.

  • Verwende morgens und abends eine geeignete ph-neutrale Reinigung zum Reinigen des Gesichts
  • Schminke Dich abends immer ab, und zwar rückstandslos
  • Mache einmal pro Woche ein sanftes Peeling, um die Verhornungen zu lösen. Passende Produkte erhältst Du in Paderborn beispielsweise im KOSMETIKZENTRUM
  • Verwende eine geeignete Creme, die Deine Haut unterstützt den Talg-/ Lipdfluss zu regulieren

Teste mögliche Unverträglichkeiten

Wenn die oben genannten Maßnahmen nicht helfen, solltest Du zunächst testen, ob Unverträglichkeiten das Problem lösen. Gehe hierzu folgendermaßen vor:

  • Verwende eine Zeit lang keine Kosmetikartikel
  • Rauche nicht
  • Vermeide Stress
  • Überprüfe die Nebenwirkungen Deiner Medikamente und lass Dir nach Rücksprache mit Deinem Hautarzt eventuell andere Präparate verschreiben
  • Verzichte auf Lebensmittel mit einem hohen Glykämischen Index, auf stark zuckerhaltige Produkte sowie auf Milchprodukte. Da Du wahrscheinlich nicht auf alle Lebensmittel gleichermaßen stark reagierst, solltest Du zunächst für mind. zwei Wochen auf alle hoch-glykämischen Produkte und Zucker und danach für mind. zwei weitere Wochen auf Milchprodukte verzichten, sollte sich nach dem ersten Verzicht nichts getan haben

Stellst Du eine Veränderung fest, hast Du des Rätsels Lösung gefunden.

Bei schwereren Formen der Akne wird Dir der Hautarzt möglicherweise Medikamente verschreiben.

  • Benzylperoxid zur Ablösung der Hornzellen
  • Antibiotika zur Bekämpfung von Bakterien und den damit verbundenen Entzündungen
  • Vitamin-A-Säure ebenfalls um die oberen Hornzellen abzutragen
  • Hormone (beispielsweise in Form der Anti-Baby-Pille) zur Verminderung der Talgdrüsenproduktion

Achtung: Hierbei handelt es sich um Medikamente, die Nebenwirkungen verursachen können. Eine entsprechende Anwendung wird Dein Arzt daher nur in schweren Aknefällen empfehlen.

Sollte dies nicht helfen, kannst Du in bei spezialisierten Kosmetikinstituten, in Paderborn z.B. im KOSMETIKZENTRUM, verschiedene äußerliche Anwendungen – wie beispielsweise die Mikrodermabrasion oder das Fruchtsäure-Peeling – durchführen. Man spricht hierbei von einer systemischen Behandlung. Das Fruchtsäurepeeling ist übrigens auch gut geeignet, das Erscheinungsbild von Aknenarben zu reduzieren.

Vermeide diese Dinge unbedingt, wenn Du unter Akne leidest:

  • Quetsche nicht an den Pickeln herum, da hierdurch Narben entstehen können
  • Tanke regelmäßig frische Luft, verzichte aber auf exzessive Sonnenbäder, da diese die Verhornung verstärken können
  • Verzichte auf akneauslösende Kosmetika und verwende stattdessen Alternativen, die als hautverträglich gelten. Tipps hierzu erhältst Du von Deinem Hautarzt oder bei einer Kosmetikerin
  • Vermeide häufiges Waschen und verwende keine alkalischen Seifen

Weitere Hinweise, Behandlungsempfehlungen und Aknebehandlungen erhältst Du von uns in unseren Geschäftsräumen in Paderborn. Bitte vereinbare hierfür vorab einen Termin.

 

Cellulite: der Kampf gegen die unschönen Dellen

Wer kennt sie nicht, die Orangenhaut an Po und Beinen, unter der in erster Linie Frauen leiden? In Extremfällen zeichnet sich die Cellulite sogar durch die Kleidung ab, was viele Betroffene psychisch belastet. Zeit also, etwas gegen die Orangenhaut zu unternehmen. Doch was? Viele Mythen ranken sich um das Thema Cellulite. Wir geben Euch in diesem Artikel ultimative Tipps an die Hand, wie Ihr Eurer Orangenhaut wirksam den Kampf ansagt.

 

Treatment bei CelluliteWie entsteht Cellulite?

Von Cellulite spricht man, wenn sich am Bindegewebe (subkutanes Fettgewebe) Dellen bilden. Da diese der Schale einer Orange ähneln, wird Cellulite umgangssprachlich als Orangenhaut bezeichnet. In der Regel tritt das Phänomen am Po sowie an den Oberschenkeln auf und auch am Bauch sowie an den Armen kann sich die Bindegewebsschwäche zeigen. Es handelt sich keineswegs um eine ästhetische Problematik, die nur bei Frauen auftritt. Zwar gehen Experten davon aus, dass über 80 Prozent der Damen davon betroffen sind, jedoch kann die Cellulite auch beim Mann entstehen. Da sie durch das Hormon Östrogen ausgelöst wird, trifft es die Herren nur, wenn Sie zu viele weibliche Hormone im Körper haben. Übrigens leiden entgegen vieler Behauptungen auch schlanke Frauen darunter.

Sport, Cremes, medizinische Eingriffe: was Du gegen die Cellulite tun kannst

Wenn Du von Cellulite betroffen bist, wirst Du bereits viel gelesen und ausprobiert haben: Hausmittel, teure Cremes, Sport oder kosmetische Treatments. In vielen Fällen ist das Resultat leider nur von kurzer Dauer, wenn Du Deinen Lebensstil nicht anpasst. Wir möchten Dir hier einige Tipps geben, wie Du der Orangenhaut gezielt den Kampf ansagst. Soviel vorweg: ohne Bewegung und eine gesunde Ernährung geht es nicht!

Cellulitebehandlung weiterlesen

Optimiere Deinen Lebensstil

Zu den Hauptauslösern für Cellulite gehören neben einer Veranlagung eine falsche Ernährung und zu wenig Bewegung, was folglich zu Übergewicht führen kann. Dein erster Schritt zu einem straffen Bindegewebe sollte Dein neuer Lebenswandel sein. Bewege Dich im Alltag mehr und treibe regelmäßig Sport, denn dies strafft das Bindegewebe. Gleichzeitig solltest Du Dich ausgewogen ernähren. Dein neuer Speiseplan beinhaltet vorzugsweise die folgenden Lebensmittel:

  • Frisches Gemüse und etwas Obst (z.B. vom Wochenmarkt in Paderborn)
  • Ausreichend Eiweiß (Fisch, Käse und Joghurt)
  • Wenig Fleisch und Wurst, da tierische Fette kontraproduktiv wirken
  • Nikotin, Alkohol und übermäßiger Zuckerkonsum sind absolute No-Gos
  • zwei bis drei Liter Wasser (ohne Kohlensäure) oder ungesüßte Tees pro Tag
  • Keine Softgetränke und Säfte

Cellulite: Warum Crashdiäten keine gute Idee sind

Wenn Du jetzt glaubst, eine Crashdiät mit einem Gewichtsverlust in Rekordzeit sei die beste Lösung, dann irrst Du gewaltig. Cellulite entsteht u.a. durch ein schlaffes Bindegewebe. Nimmst Du innerhalb kürzester Zeit extrem viel ab, verringerst Du zwar Deinen Körperfettanteil, jedoch kann das Bindegewebe sich nicht in gleicher Weise zurückbilden. Es dehnt sich optisch aus, sodass die Dellen größer werden können.

Treibe Sport und bewege Dich mehr

Gehe die Diät langsam an. Baue durch Sport Muskeln auf und straffe hierdurch das Bindegewebe. Fokussiere Dich auf Krafttraining, da das Muskelwachstum hierdurch am besten gelingt. Um das Fett effektiv zu reduzieren, solltest Du wöchentlich zudem drei Ausdauer-Einheiten (Cardiotraining) von jeweils mindestens einer halben Stunde einbauen. Dafür musst Du nicht in ein Fitnessstudio gehen, Du kannst beispielsweise schwimmen (auch im Winter in Paderborn in der Schwimmoper möglich), laufen oder Fahrrad fahren.

Cremes, dermatologische Behandlungen und technisches Gerät

Was uns nicht alles empfohlen wird, um die Orangenhaut loszuwerden: Cremes, Massagehandschuhe und Noppengeräte. Die Wirksamkeit dieser Maßnahmen konnte bislang nicht abschließend bewiesen werden. Eines haben Sie jedoch gemeinsam: Wenn Du die Cremes aufträgst, das Bindegewebe mit dem Handschuh massierst oder mit technischen Geräten arbeitest, regst Du die Durchblutung im Körper an, was sich durchaus positiv auf das Bindegewebe auswirken kann.

Eine Behandlung im Kosmetikinstitut ist deutlich effektiver, gleichzeitig aber auch teurer. Wir bieten zur Behandlung der Cellulite bzw. des Erscheinungsbildes der Cellulite u.a. folgende Behandlungen an:

Slimline-Treatment – Ein erprobtes Verfahren, bei dem mittels geringer Ströme Muskelgruppen gezielt stimuliert werden. Während Du auf der Behandlungsliege entspannst, werden die Muskeln an den Problemzonen zur Bewegung angeregt. Dieses Anti-Cellulite-Treatment führt zu einer gesteigerten Durchblutung im Behandlungsareal, Stoffwechselabbauprodukte können besser ausgeschleust werden und die Microzirkulation des Gewebes wird angeregt. Sicher kennst Du das Verfahren schon aus dem Fitnessstudio, dort wird es unter dem Namen EMS (Elektro-Muskel-Stimulation) angeboten – bei uns jedoch nicht mit dem Schwerpunkt Muskelaufbau sondern eher als entspanntes Fitnesstraining zur gezielten Körpermodellage.

Ultraschall-Kavitation-Treatment – Diese Methode der Ultraschall Kavitation wurde entwickelt, um Deinem Wunsch nach einer besseren Körperkontur auf angenehme Weise näher zu kommen. Dieses Bodyforming-Treatment zielt darauf ab, die Zellwand der Fettzellen in den Problemzonen mit dem gezielten Einsatz von Ultraschall so zu beeinflussen, das das eingelagerte Fett austritt und vom körpereigenen Lymphsystem ausgeschleust wird. Im Anschluss an dieses Treatment führen wird noch eine gezielte Massage durch, um den Abtransport der Stoffwechselendprodukte zu unterstützen.

Du kannst und solltest Deinen Körper parallel zu den Treatment unterstützen. Dafür empfehlen wir Dir dauerhaft Sport zu treiben, Dich generell mehr zu bewegen und Dich gesund zu ernähren.

Fassen wir nochmal zusammen:

Mit einer veränderten Lebensweise kannst Du viel erreichen, deshalb sollte diese der erste Schritt sein.

  • Ernähre Dich gesund
  • Treibe ausreichend Sport

Führt Dein neuer Lifestyle nicht zum Erfolg, kannst Du es mit folgenden Dingen versuchen:

  • Anti-Cellulite Produkte
  • Cellulite-Treatments
  • Massagehandschuhe

 

Wo bekommst Du weitere Infos zu den Cellulite-Treatments?

Gern beraten wir Dich in unseren Geschäftsräumen in Paderborn. Bitte vereinbare hierfür vorab einen Termin.