Fruchtsäurepeeling

Fruchtsäurebehandlung im Kosmetikzentrum in Paderborn

Sie sind auf der Suche nach einem effektiven Treatment gegen unreine Haut, großen Poren, Aknenarben und stumpfen Teint? Sie möchten eine sichtbar frischere Haut mit einer glatten und feinen Hautstruktur? Wir können Ihnen mit der Fruchtsäurebehandlung in Paderborn ein Treatment für Ihre Hautbedürfnisse anbieten. Mit unserem Fruchtsäurepeeling wird die Haut angeregt, sich schneller und besser zu regenerieren. Die Haut wird sichtbar frischer und fühlt sich glatter und feiner an. Leiden Sie unter Akne-Narben? Freuen Sie sich über verfeinerte Poren, reinere Haut und verblassende Aknenarben nach dem Fruchtsäurepeeling-Treatment.

 

Was sind Fruchtsäure-/ AHA Peelings?

AHA Peelings gehören zu den sogenannten chemischen Peelings und setzen als Hauptbestandteile Alpha-Hydroxysäuren (AHA) natürlichen Ursprungs ein, wie z. B. Milch-, Wein-, Zitronen-, Apfel-, Glykolsäure. Aufgetragen auf die Haut lösen diese Fruchtsäuren die Kittsubstanz zwischen den Hornzellen auf, wodurch sich das Hautgerüst lockert. Je nach eingesetzter Peeling- und Anwendungsintensität können die Hornzellen unterschiedlich tief abgetragen werden.

Die bei uns in Paderborn verwendeten DOCTOR BABOR PRO Fruchtsäurebehandlungen – kurz: TheraPRO Peels – zielen nicht auf kurzfristige Erfolge ab, die durch ein oberflächliches Ablösen der obersten Hornschicht sichtbar werden, sondern setzen viel nachhaltiger an. Ausgeklügelte und langfristig ausgetestete Kompositionen verschiedenster Fruchtsäuren mit exakt austarierten Fruchtsäureanteilen und pH-Werten sichern bei fachgerechter Profianwendung eine kontrollierte, gleichmäßige Hornzellablösung und fördern eine Hautregeneration, die sich aus der Tiefe beginnend bis an die oberste Zellschicht fortsetzt. Äußerst effektiv und ohne die Haut unnötig zu belasten oder zu stressen, setzen die TheraPRO AHA Peels eine umfassende, intensive Regenerationstätigkeit der Haut in Gang.

 

Was macht das DOCTOR BABOR Fruchtsäurepeeling so kontrolliert wirksam?

Hautbild nach Peeling mit FruchtsäureDie Intensität von des Fruchtsäurepeelings lässt sich über ganz bestimmte Parameter steuern. Der ganz besondere Mix macht die DOCTOR BABOR PRO AHA Peelings optimal wirksam und sicher in der Anwendung:

– pH-Wert

Körpereigene Substanzen aus Hornschüppchen, Schweiß und Talg zusammen mit einer gesunden Hautflora bestimmen den natürlichen pH-Wert der Haut an der Oberfläche. Er ist leicht sauer und liegt im Idealfall zwischen 4,5 und 5,5. Im Rahmen eines TheraPRO Peels in einem Treatment wird der pH-Wert der Haut – angepasst an die jeweilige Hautreaktivität auf die AHA Peelings – kurzzeitig und kontrolliert abgesenkt.

– Aktivität: Anteil freier Säuremoleküle

Um den pH-Wert der enthaltenen Fruchtsäuren über einen möglichst langen Zeitraum stabil zu halten und deren Einfluss auf die Haut zu kontrollieren, setzt BABOR ein ausgewogenes Verhältnis von freien und gepufferten Säuren ein.

– Einsatzkonzentration

Einsatzkonzentrationen von 20 % bis maximal 30 % Fruchtsäuren sichern bei fachgerechter Anwendung die Hautverträglichkeit mit sicht- und spürbarem Behandlungsergebnis.

– Art und Kombination der Fruchtsäuren

In Abhängigkeit von der Molekülgröße verändert sich das Penetrationspotential der verschiedenen Fruchtsäuren. Als kleinste AHA hat die Glykolsäure somit ein höheres Eindringpotential in die Hornschicht als andere. In allen DOCTOR BABOR PRO Fruchtsäurepeelings kommt eine vergleichbare Fruchtsäurekomposition aus Glykolsäure, Salicylsäure, Milch- und Weinsäure zum Einsatz. Mit steigender Peelingintensität erhöht sich ausschließlich der Glykolsäureanteil bei gleichzeitigem Herabsetzen des pH-Wertes des Peelings. Damit lassen sich mögliche Hautreaktionen durch Anwendung milderer AHA Peelings im Vorfeld sehr gut einschätzen und die TheraPRO Peels äußerst flexibel und individuell an jedes Hautbild, jeden Hautzustand und jedes Pflegeziel anpassen.

– Dauer der Anwendung

Je länger der Hautkontakt mit chemischen Peelings – insbesondere bei hohem Fruchtsäureanteil und niedrigem pH-Wert – desto intensiver die Wirkung auf der Haut.

 

Die Wirkung von Fruchtsäurepeelings?

Bezüglich der Wirkung von chemischen Peelings muss zwischen den unmittelbaren und den erst später einsetzenden Wirkungen unterschieden werden:

peeling_gegen_aknenarbenSofort-Wirkung

– Entfernung von Hornschüppchen aus dem Zellverbund

– Lösen von Verhornungen, insbesondere verhornte Follikelöffnungen

– Lösen von in der Haut sitzenden Verunreinigungen

– Steigerung der Aufnahmefähigkeit der Haut

– Glättung der Hautoberfläche

Sichtbare Ergebnisse: Frischer, strahlender, glatter Teint

Wirkung 2 – 3 Wochen nach der Anwendung

– Bildung einer neuen, kompakteren Hornschicht mit besserer Zell-Zell-Anhaftung

– Erhöhung des Feuchtigkeitsbindevermögens in der Hornschicht

– Erhöhung des Zellumsatzes, Impuls zur Hauterneuerung

Sichtbare Ergebnisse: Jugendlichere Ausstrahlung, weniger Linien und Fältchen und eine regelmäßigere, verfeinerte Hautstruktur

Insbesondere die nachgelagerten Wirkungen können über regelmäßige TheraPRO Peels über einen definierten Zeitraum inklusive einer individuell angepassten Begleitpflege zuhause deutlich gesteigert werden.

 

Anwendungsspektrum

Die von uns im Kosmetikzentrum in Paderborn angebotenen Fruchtsäurepeelings sind vielseitig anwendbar und bei folgenden Indikationen geeignet:

– Alters- oder UV-bedingte Hautbeeinträchtigungen, wie Falten, Elastizitätsverlust, nachlassende Hautfestigkeit

– fahle, stumpfe, müde wirkende Haut

– unreine Haut

– grobporige Haut

– unebenmäßige Hautstruktur

– Pigmentflecken und -unregelmäßigkeiten

Kurmäßige TheraPRO Peels sind besonders empfehlenswert vor einem geplanten chirurgischen Eingriff zur Optimierung der Gewebequalität.

 

Wie reagiert die Haut auf ein Fruchtsäurepeeling?

Die möglichen Hautreaktionen sind sowohl vom individuellen Hautbild als auch von der gewählten Peelingintensität abhängig. Bei Anwendung des PROFESSIONAL 10 % AHA Peelings ist mit einem leichten Kribbeln und einer leichten Rötung unmittelbar nach der Anwendung zu rechnen. Dies sind gewollte Hautreaktionen, die bereits zum Ende der Behandlung in der Regel wieder verschwunden sind.

Bei Anwendung der DOCTOR BABOR PRO 20 – 30 % AHA Peelings kann die Haut unmittelbar mit Kribbeln, leichtem Brennen, Wärmegefühl und einer leichten bis intensiven Rötung reagieren. Auch können im Nachhinein Trockenheits- und Spannungsgefühle sowie schuppig raue Hautstellen auftreten. Bitte beachten Sie, dass eine auftretende Hautschuppung kein Indikator für die Wirkintensität des AHA Peelings ist. In der Regel erfolgt die Hautabschuppung nach dem Peeling unbemerkt.

Alle Reaktionen sind gewollte, kalkulierte Hautreaktionen und klingen aufgrund der professionellen Nachbehandlung meistens sofort, spätestens aber nach 1 – 2 Tagen ab. Bei unreiner Haut kann es nach den ersten Anwendungen zu einer Erstverschlimmerung kommen, hier ist die Durchführung einer Behandlungskur empfehlenswert, um das Hautbild nachhaltig zu klären und zu stabilisieren.

 

Was ist vor Anwendung eines TheraPRO Peels zu beachten?

DOCTOR BABOR TheraPro Treatment in PaderbornVor einem Fruchtsäurepeeling sollten folgende hautreizende Aktivitäten / Anwendungen in den nachfolgenden Zeiträumen vor der Behandlung vermieden werden:

14 Tage – Laserbehandlungen zur Haarentfernung im zu behandelnden Bereich

14 Tage – Solariumbesuche, ungeschützten Aufenthalt in der Sonne

7 Tage – Haarentfernung im zu behandelnden Bereich (Wachsen, Elektrolyse, Sugaring)

3 Tage – mechanische oder AHA-Peelings

1 Tag – Nassrasur

Bei starker Neigung zu Herpes simplex ist eine antivirale Prophylaxe 5 Tage vor dem TheraPRO Peel empfehlenswert, hierfür empfehlen wir die Konsultation Ihres Hausarztes.

 

Was ist nach Anwendung eines TheraPRO Peels zu beachten?

Die Haut benötigt nach der Behandlung einige Tage, um sich zu regenerieren. Für optimale Behandlungserfolge sollten Sie in den genannten Zeiträumen nach dem Peeling folgende Aktivitäten/ Produkte vermeiden:

am Tag des Peelings – kein Make-up

2 – 3 Tage – Selbstbräuner

2 – 3 Tage – Schwimmbadbesuche

2 – 3 Tage – starkes Schwitzen durch körperliche Aktivität, Dampfbäder, Sauna

1 – 2 Tage – mechanische oder AHA-Peelings

7 Tage – Haarentfernung im behandelten Bereich (Wachsen, Elektrolyse, Sugaring)

14 Tage – Solariumbesuche, ungeschützten Aufenthalt in der Sonne

14 Tage – Laserbehandlungen zur Haarentfernung im behandelten Bereich

WICHTIG: Nach einem TheraPRO Peel ist tagsüber konsequenter Sonnenschutz mit SPF 50 -egal ob Sie in Paderborn bleiben oder in den Urlaub fahren- wie folgt erforderlich:

– nach einmaligem TheraPRO Peel sollte der Sonnenschutz tagsüber mindestens über die nachfolgenden 7 Tage erfolgen

– während einer TheraPRO Peel-Kur sollte der Sonnenschutz tagsüber durchgängig erfolgen und auch 2 – 3 Wochen über die letzte AHA Peeling-Behandlung hinaus verwendet werden

 

Kontraindikationen

Sollten auch nur die geringsten Zweifel bestehen, dass die Behandlung z.B. aufgrund von Begleiterkrankungen sicher durchgeführt werden kann, können wir kein Fruchtsäurepeeling bei Ihnen durchführen.

 

Kontraindikationen chemisches Peeling/ Fruchtsäurepeeling
1. In den folgenden Fällen ist ein Fruchtsäurepeeling generell kontraindiziert:

– Unkontrollierter Diabetes mellitus

– Behandlung von Hautarealen mit Dermatosen, z. B. Hauttumore, Ekzeme, Exantheme, offene Wunden, Keloide

– Dauerhafte Einnahme von Cortison, Marcumar, Glukokortikoiden, Warfarin, Heparin, Salizylsäure, Aspirin oder anderen blutverdünnenden Medikamenten

– Krankhafte entzündliche Hautzustände, wie z. B. Neurodermitis, Schuppenflechte, Rosacea (starke Couperose)

– Vitiligo

– Krebserkrankungen und maligne Tumore

2. In den folgenden Fällen ist Peeling bis zur Wiederherstellung des normalen Gesundheitszustandes kontraindiziert:

– Akute Einnahme von blutverdünnenden Wirkstoffen, z. B. Warfarin, Heparin, Salicylsäure

– Einnahme von Anti-Akne Medikamenten mit Isotretinoin

– Systemische Infektionen (z. B. Hepatitis), fiebrige Infekte, Tuberkulose oder akute lokale Hautinfektionen (z. B. mit Herpesviren)

– Akute Chemotherapie, Radiotherapie oder hochdosierte Kortikosteroidtherapie ab 4 Wochen vor Beginn bis 4 Wochen nach Ende der Therapie

– Schwangerschaft oder Stillzeit

– Alkohol- oder Drogeneinfluss

3 In den folgenden Fällen handelt es sich um vorübergehende, lokal begrenzte Kontraindikationen:

– Hautareale nach plastischer Chirurgie oder Filler-Injektionen, Injektionen → Behandlung erst nach Rücksprache/ Unbedenklichkeitsbescheinigung des behandelnden Arztes

– Hautareale nach Laserbehandlungen zur Haarentfernung, die weniger als 2 Wochen zurückliegen

– Hautareale nach chemischem Peeling oder Schälkur in den letzten 8 – 12 Wochen

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Geschäftsräumen in Paderborn. Bei einem Beratungsgespräch zum Fruchtsäurepeeling erörtern Ihnen unsere zertifizierten DOCTOR BABOR PRO Experten gern das Treatment, erklären Ihnen und gehen gern auf Ihre Fragen ein. Bitte kontaktieren Sie uns vorab für eine Terminvereinbarung. Grundsätzlich ist das Peeling (mit Ausnahme der Kontraindikationen) gut geeignet (u.a.) bei unreiner Haut, zur Behandlung von Aknenarben, bei Alterungserscheinungen und bei müder, fahler Haut.